Maya

Mit meiner Präsenz Menschen begleiten – das erfüllt mich mit Freude und Sinn.
Mitzuerleben, wie Menschen ins Spüren kommen, wie sie sich verwandeln, wenn sie lernen der Weisheit ihres Organismus zu vertrauen, ist jedesmal wieder eine wunderbare Erfahrung.

Daneben ist Körperarbeit für mich ein kleiner Beitrag zu einer Gesellschaft, die vielleicht immer weniger Gewalt und Kontrolle braucht, je mehr wir alle Zugang zu unserer Lebendigkeit haben. Wenn wir lebendig sind, verändern wir die Welt. Wenn wir spürend da sind, können wir einander zuhören statt einander zu bekämpfen.

Und manchmal helfen uns andere, dass wir uns an unser Beschenktsein erinnern.

Ich danke meinen LehrerInnen Toni Stejskal und Ingrid Huber für die Form, die mein Wirken durch sie bekommen durfte. Ihr habt mir einen großen Schatz zugänglich gemacht. Ich bin dankbar dass ich den nun weitergeben darf.